Sie befinden sich hier: Haus & Hof / Wohnstallhaus / Dach / Dachboden / Statische Notsicherung
Dienstag, 24.10.2017

Ein altes Problem ...

Als Pfarrer Bock sein neues Haus 1599 errichtete, wurde die Bohlenstube höher als die angrenzenden Räume.

Der Baumeister sparte einfach die durchlaufenden Deckenbalken ein ? ein konstruktiver Mangel, der sich in den folgenden Jahrhunderten rächen sollte.

Besonders die gesetzlich angeordnete Umdeckung des Daches irgendwann in den 60iger Jahren des 18. Jh. erhöhte die Dachlast. Die Strohdeckung wurde damals wegen des Brandschutzes durch Dachziegel ersetzt.

Dies neigte die Außenwand des Wohnhauses gefährlich.

Hier musste dringend etwas geschehen:

Nach dem Freilegen der Konstruktion wurde eine Hilfskonstruktion eingebaut.

Sie nimmt während des Bauzustandes die Kräfte und Lasten auf.

.. seine zeitgemäße Lösung

Als erstes wurde die Außenwand mehr in die Senkrechte gezogen. Morsche Balken wurden ersetzt und in traditioneller Zimmermannsmanier eingesetzt. Gewindestangen stellen eine kraftschlüssige Verbindung der Sparren her und sichern die Statik des Hauses ab.